Image module

Sister Cities

Die Idee zum Projekt SisterCities basiert auf der jahrelangen Erfahrung der Projektleiterin Andrea Wiedemann Bolinger mit Austauschprogrammen zwischen ihrer Heimatstadt Luzern (CH) und den Partnerstädten in der ganzen Welt. Sie hat dabei erlebt, dass eine Stadt zwar offiziell eine Vereinbarung unterzeichnen kann um mit einer anderen Stadt eine Partnerschaft einzugehen und damit eine erste Brücke der Verbindung bauen kann, dass es aber die Menschen in diesen Städten sind, die diese Partnerschaft zum Leben erwecken. Sie hat voller Verwunderung gesehen, wie schnell Freundschaften geschlossen werden, wenn man sich erstmal aufeinander einlässt, offen ist, dem anderen zuhört. Es entsteht eine wunderbare und fruchtbare Zusammenarbeit, wenn man die gleichen Leidenschaften und Themen teilt.

Image module

Basierend auf diesen Erfahrungen entstand die Idee, Frauen aus den SisterCities, die den gleichen Beruf ausüben, filmisch zu porträtieren. Frauen, die auf verschiedenen Kontinenten wohnen, verschiedene Hautfarben haben, verschiedene Sprachen sprechen, aber vielleicht die gleichen Träume, Wünsche und Ängste haben. SISTERS. Ohne blutsverwandt zu sein, doch verbunden durch die offiziellen Partnerschaften ihrer Städte und durch die gleiche Berufswahl.

Wir begleiten in unseren Porträts die Frauen in ihren Städten, an ihren Arbeitsorten und in ihrem Alltag. Vielleicht bringen sie uns zu einem Ort in der Stadt, der eine besondere Bedeutung für sie hat. Oder wir dürfen mit in ihre Wohnquartiere. Oder wir fahren mit ihnen einfach durch die Stadt. Wir gehen mit ihnen, wohin sie mit uns gehen wollen. Immer mit der Kamera dabei.

Image module
Image module
Image module
Image module
Image module
Image module
Image module
Image module

Stil

Der Drehstil sorgt dafür, dass der Betrachter der Person sehr nahe kommt.So werden die Filme zu Porträts, die sehr ehrlich sind. Wir suchen nach Antworten auf eine Reihe von Themen, die Frauen verbinden, aber auch auf Themen, die sie unterscheiden. Die Fragen werden nicht wörtlich gestellt, die Texte entstehen aus der Zusammenarbeit und aus  dem Vertrauen zwischen den Filmmachern und den Frauen.

Es sind ehrliche und persönliche Geschichten von Frauen. Von ihrer Arbeit, ihrer Familie, ihrer Liebe, ihrer Trauer. Es geht nicht um Politik, Religion oder Weltgeschehen. Es geht nur um den Menschen.

Die Kurzfilme haben jeweils eine Länge von 12 Minuten. Die Filme werden jeweils in der Originalsprache aufgenommen und anschließend untertitelt.

SisterCities, eine spannende Idee von Collecting Stories – dieses Projekt baut Brücken

Kontakt

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Projektleiterin Andrea via andrea@collectingstories.com. Oder kontaktieren Sie uns via +31(0)6 83 65 64 97

Details

  • global
  • Multiple languages
  • Multiple languages
  • April 1, 2020
  • 12 minutes per item
  • 16:9
  • color